Michael Tschechow Studio Berlin
Schauspielausbildung und Training
[english]     Google+

Dozenten

 

Jobst Langhans

* 1955 (Regisseur, Schauspieler, Schauspieltrainer)
Studium: Kirchenmusik und Philosophie, private Schauspielausbildung bei Else Bongers und Jürgen v. Alten.
Engagements als Schauspieler und Regisseur an verschiedenen Bühnen in Berlin, der BRD und im Ausland.
1983-95 Leiter des theaterforum kreuzberg.
Seit 1984 Leiter des Michael Tschechow Studio Berlin.
Initiator und Organisator der 1. Internat. Michael Tschechow Tagung Berlin 1992 und des 4. Michael Chekhov Workshop (MCIW) Berlin 1995.
1992-95 Vorstandsmitglied der International Michael Chekhov Assoziation.
Seit 1998 Leiter der WERKBÜHNE BERLIN.
Gastdozent an Schauspielschulen und Hochschulen im In- und Ausland.
Leiter von Meisterklassen in Moskau, London, Madrid, Riga, Glasgow, Amsterdam, New York, Zagreb, Helsinki, Istanbul u. a. - Masterteacher der Michael Chekhov Association - USA. Trainingsbegleiter von OE-Prozessen.

Leitung MTSB - Fächer: Tschechow Training, szenische Arbeit, Theorie, Regie

 

Beate Krützkamp

* 1961 (Dozentin für Sprache und Schauspiel)
Studium Schauspiel und Sprachgestaltung an der Alanus Hochschule Alfter.
Dozentin am Michael Tschechow Studio Berlin und an der Universität der Künste Berlin ( für "Atem, Stimme und Text" im Fachbereich Theaterpädagogik).
Theaterprojekte mit Auszubildenden und Behinderten.
Seit 1989 - 'Szenische Literaturprojekte'.

Leitung Aufbaustudium - Fächer: Sprache, szenische Lesung

Jörg Andrees

* 1951 (Regisseur, Schauspieltrainer) Studium Filmregie - Babelsberg.
Arbeiten als Film- und Fernsehregisseur.
Seit 1981 auch Theaterregie - u. a. theaterforum kreuzberg.
1993 Gründer des Berufsbegleitenden Schauspielseminars.
Initiator und Organisator der 1. Internat. Michael Tschechow Tagung Berlin 1992
und des 4. Michael Chekhov Workshop (MCIW) Berlin 1995.
Vorstandsmitglied der International Michael Chekhov Assoziation.
Leiter von Meisterklassen in England, Irland, Schweiz und Russland.
Arbeit als Schauspieltherapeuth und Businesstrainer.

 Leitung Berufsbegl. Seminar - Fächer: Tschechow Training, szenische Arbeit

Sarah Kane

*1952 (Schauspielausbildung, Regie, Schauspiel, Sprachgestaltung)
Studium: Germanistik (Sussex, Heidelberg); Creative Speech; individuelle Ausbildung in der Tschechowtechnik u.a. mit ehemaligen Studenten Michael Tschechows
1989-96 Leitung des einjährigen Schauspielkurses an Emerson College, UK
1990-97 Mitarbeit bei Portal Productions,UK
1991-99 Co-Leitung der Rose Theatre Company, UK
1994 Organisation des 3. International Michael Chekhov Workshop (IMCW), UK
1995 Gründung u. Leitung des Michael Chekhov Centre UK (MCC UK), UK
1996-2001 Freischaffende Tätigkeit als Schauspiellehrer/Dozent, Regisseur, Schauspieler im In- u. Ausland, u.a. in London (LCTS), Washington DC (CUA), Toronto (Actors' Equity), New York (MICHA), Zagreb, Valencia, Helsinki.
2000- Gründung u. Vorstandsmitglied, MICHA (Michael Chekhov Association)USA
2001-04 Mitarbeit am International Stanislavski Theatre Studio, Washington, DC,USA
2005-06 Leitung der Goetheanum-Bühne (Schauspiel), Schweiz
2006- Freischaffende Tätigkeit als Schauspiellehrer/Dozent, Regisseur, Schauspieler im In- u. Ausland, u.a. in London (MCSL), Berlin (MTSB), (Dornach, Akademie für Schauspiel u. Sprachgestaltung), Dublin (MCSD), Florida (FSU).

Fächer: Tschechow Training,Szenische Arbeit, Projektarbeiten

Andrea Pinkowski

* 1966 (Schauspielerin)
Schauspielausbildung an der Neuen Münchner Schauspielschule. Sie erhielt den Förderpreis des Theaters der Landeshauptstadt München.
Engagements: Staatstheater Stuttgart, Sophiensaele Berlin, Bochum, Theater Magdeburg, Schauspiel Kiel, Staatstheater Oldenburg u. a.

Fächer: Szenische Arbeit

http://www.andreapinkowski.de/

Ilse Ritter

* 1944 (Schauspielerin)
Sie debütierte 1963 am Stadttheater Darmstadt, wo sie bis 1967 engagiert war. Weitere Stationen: Wuppertaler Bühnen, Staatstheater Stuttgart, Deutsche Schauspielhaus in Hamburg, Schauspielhaus Düsseldorf, Schaubühne Berlin, Schauspielhaus Bochum, Burgtheater Wien.
1985 und 1994 wurde sie Schauspielerin des Jahres.
Sie ist Mitglied der Freien Akademie der Künste Hamburg und der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste. Zur Zeit ist sie Mitglied des Berliner Ensembles.
Thomas Bernhard schrieb ihr sowie den Schauspielern Kirsten Dene und Gert Voss das Stück "Ritter, Dene, Voss", das 1986 unter der Regie von Claus Peymann bei den Salzburger Festspielen uraufgeführt wurde.
Sie arbeitete unter der Regie von Hans Bauer, Luc Bondy, Klaus Michael Grüber, Matthias Hartmann, Christoph Marthaler, Hans Neuenfels, Claus Peymann, Peter Stein, Jossi Wieler, Wilfried Minks, Robert Wilson, Peter Zadek und Armin Holz u.a.

Fächer: Szenische Arbeit

Beatrice Scharmann

* 1961 (Regisseurin)
Studium am Michael Tschechow Studio Berlin, Hospitantin bei Giorgio Streher Theatre L`Odeon Paris, bei Michael Gruner Staatstheater Stuttgart und Deutsches Theater Berlin, Regieassistenz am Staatstheater Stuttgart, Landestheater Mecklenburg Neustrelitz, beim Film und div. Freie Produktionen in Stuttgart und Berlin.
Regie-Engagements am Landestheater Mecklenburg Neustrelitz, Theater Halberstadt, Orpheustheater Berlin, Garntheater Berlin u.a. zwei Jahre als Castingdirector für die ZDF-Serie" Streit um Drei" tätig. zur Zeit künstlerische Leitung und Regie für die Theaterburg Rosslau, Leitung der chekh-OFF Players Berlin ( Ikarus 2007 ) freiberuflich als Regisseurin tätig und als Dozentin für Szenenarbeit am Michael Tschechow Studio Berlin. Seit 2008 Aufbau und Entwicklung von Theaterarbeit auf Schloß Lelkendorf, Mecklenburg-Vorpommern, Kulturförderverein.

Fächer: Szenische Arbeit, Projektarbeiten

Justus Carrière

* 1956 (Schauspieler, Regisseur)
Studium Hochschule Ernst Busch Berlin
Engagements als Schauspieler: Faust-Ensemble Peter Stein, Volksbühne Berlin, Thalia Theater Hamburg, Stadttheater Aachen, Landesbühne Hannover u. a.
Mitwirkung in Film u. Fernsehproduktionen / Hörfunk bei RBB und Deutschlandfunk
Schauspieldozent an verschiedenen Schauspielschulen - u. a. Hochschule Ernst Busch Berlin.

Fächer: Szenische Arbeit, Projektarbeiten

Paul Weismann

* 1953 (Schauspieler, Regisseur)
Schauspielstudium am Max-Reinhardt-Seminar in Wien - anschliessende Vertiefung seiner Ausbildung am Thèatre de la Mandragòre in Paris bei Wolfram Mehring, im Tabori-Workshop, im Musical Studio in München und in Ruth Zaporahs Action Theater. Bis 1986 hatte Paul Weismann fortlaufend feste Engagements an verschiedenen Bühnen, von 1993 - 1996 spielte er am Staatstheater Stuttgart. Diverse Gastengagements führten ihn u. a. an das Theater in der Josefstadt Wien, das Stadttheater Klagenfurt, das Nationaltheater Ljubljana, die Freilichtspiele Schwäbisch Hall und das Stadttheater Nürnberg. In Stuttgart und Wien führte Paul Weismann auch Regie in verschiedenen Kindermusicals und hatte in beiden Städten Lehraufträge für Rollenunterricht.

Fächer: Szenische Arbeit

http://www.paul-weismann.de

Rudolf Krause

* 1964 in Karlsruhe (Schauspieler)
Schauspielausbildung an der Hochschule der Künste Berlin.
Engagements u.a. an der Schaubühne am Lehniner Platz, Maxim Gorki Theater, Neuköllner Oper, Staatsoper Unter den Linden, Werkbühne Berlin. Mitglied des Ensembles von Achim Freyer.
Pädagogische und künstlerische Ausbildung am "Lichtenberger Institut für angewandte Stimmphysiologie".
Verschiedene Rollen in Fernsehproduktionen Beschäftigung mit Formen der Improvisation.
Grimmepreis 2003 für "Unter Verdacht - Verdecktes Spiel " (ZDF/arte).

Fächer: Improvisation, Szenische Arbeit

Feodor Stepanov

* 1967 (Schauspieler) in Moskau.
Ausbildung zum Ingenieur für automatische Steuerung am Institut für Flug- und Raumfahrttechnik. Ausbildung an der Schauspielschule "Masterskaja" und am Theaterlaboratorium "Schauspieltechnik", wo er später als Schauspieler tätig war. Abschuss an der Schule für Sprach- und Schauspielkunst am Goetheanum, Dornach. Dozent am staatlichen Institut für Film (vGiK), Moskau, Schauspieler am Theater "Aktem". Mitbegründer der "Schule des Spiels", Moskau. Neben der Arbeit als Schauspieler an verschiedenen Theatern Engagements bei Film, Fernsehen und Rundfunkproduktionen. Workshops in Rußland, England und Deutschland.

Fächer: Improvisation

Christiane Görner

* 1964 (Sprachgestalterin)
Studium der Sprachgestaltung in Dornach und Stuttgart.
Seit 1992 freischaffende Bühnentätigkeit. Studium der Tschechow Methode im MTSB 1996/ 97.
Seit 2011 Dozentin für Sprachgestaltung am Seminar für Waldorfpädagogik Berlin.

Fächer: Sprache, Szene (Berufsbegleitendes Schauspielseminar)

http://www.christianegoerner.de/

Dido-Marie Laux

* 1974 (Sprachgestalterin, Schauspieltrainerin, Dozentin und Theaterpädagogin)
Studium Sprachgestaltung und Schauspiel, Alanus Hochschule, Tschechow-Studio Berlin, Thomas Scheidegger, Zürich.
Tätig als Dozentin für Sprache, Schauspiel und Theaterpädagogik, sowie als Beraterin und Coach für Unternehmen, Organisationen und Einzelpersonen in der Umsetzung ihrer Kommunikationsstrategien und Prozesse, mit dem Schwerpunkt der Verhaltenspsychologie und Neurokommunikation.

Fächer: Sprache (Tschechow-Studienjahr), Theaterpädagogik (Berufsbegleitendes Schauspielseminar)

Falko Glomm

* 1966 (Schauspieler, Sprecher, Coach)
Dozent am Michael Tschechow Studio;
Sprecher für: Synchron, Werbung, Audioguides & -deskriptionen;
Leitung des Berliner Dunkeltheaters; Autor & Regisseur diverser Stücke für die Dunkelbühne;
Sprachcoach für Vorsprechen/ Dreh- & Synchronarbeiten;
Theaterprojekte an Schulen, mit Lehrlingen des dm-drogeriemarkt und in der Erwachsenenbildung;
Themenorientierte Improvisation (TOI): Konflikttrainings im Strafvollzug; nationale & internationale Multiplikatorentrainings.

Fächer: Sprache (Aufbaustudium)

Caroline Intrup

*1983 (Sprecherin, Performerin und Sprechtrainerin)
Studium der Sprechkunst und Sprecherziehung an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart und vier Jahre privates Schauspieltraining. Regieassistenzen an städtischen und staatlichen Bühnen und Praktika als Sprecherzieherin an der Hochschule für Schauspielkunst ›Ernst Busch‹ Berlin und am Konservatorium Wien bzw. als Sprecherin beim Deutschlandfunk und SWR.
Tätig für Bühne, Medien und interdisziplinäre Projekte. Als Sprechtrainerin für Künstler, junge Theatermacher und Privatpersonen, als Schauspielerin und im Bereich Co-Regie schwerpunktmäßig für die Tanztheaterkompanie "backsteinhaus produktion" (u. a. Tanz- & Theaterpreis Baden-Württemberg 2015 mit "Absent") und als Gründerin, Sprecherin und Texterin des Duos "Holunda & der Schurke", das Spoken Word mit elektronisch-perkussiver Musik verbindet (nominiert für die VIA! Awards 2015).

Fächer: Sprache (Aufbaustudium)

www.caroline-intrup.de

Guido Medl

*1967 (Sprachgestalter, Trainer, Coach)
Kochlehre; Studium: Sprachgestaltung an der Alanus -Hochschule; Tschechow-Studienjahr am MTSB.
Seit 2004 selbständige Tätigkeit als Dozent, Trainer/ Coach und Berater in der Erwachsenenbildung mit Schwerpunkt auf: Sprach- & Stimmbildung
Kommunikations- & Führungskräftetrainings
Motivations- & Präsentationstrainings
Persönlichkeitsentwicklung & -beratung

Fächer: Sprache (Tschechow-Studienjahr)

http://www.guidomedl.de/

Maria Thomaschke

*1977 (Sängerin, Schauspielerin)
Studium klassischer Gesang Musikhochschule Lübeck.
Als Schauspielerin in verschiedenen Off-Theater-Produktionen tätig.
Seit 2004 freischaffend als Chansonsängerin und Schauspielerin Preisträgerin beim Bundeswettbewerb Gesang (2003 und 2005). Verschiedene Meisterkurse und workshops in u.a. Pop- und Jazzgesang und Komposition. Als Dozentin für Bühnenlied derzeit tätig an der UdK Berlin und am MTSB.

Fächer: Gesang

http://www.maria-chanson.de/

Holger Off

* 1958 (Sänger)
Studium Musikhochschule Hamburg bei Prof. Hans Kagel - zunächst Lied und Oratorium, später Operngesang.
Engagements an verschiedenen deutschen Opernhäusern (Hildesheim, Lübeck, Braunschweig, Osnabrück u. a.)
Er spielte in Musicals ? Freddy in "My Fair Lady" (1990) und Marvin in "Falsettos" (1996) ? und in Sprechstücken, wo er auch sein Gesangstalent unter Beweis stellen konnte, wie in "Otello darf nicht platzen" an der Hamburger Komödie Winterhuder Fährhaus und am Theater am Kurfürstendamm.
Am Deutschen Schauspielhaus Hamburg spielte er in "Frauen, Krieg, Lustspiel".
Ensemblemitglied der Berlin Comedian Harmonists.

Fächer: Chor, Gesang

http://www.berlincomedianharmonists.de/

Iru Mun

* 1977 (Pianist, Chorleiter, Komponist)
Klavier- und Musikpädagogikstudium in Karlsruhe und an der UdK Berlin. Als Pianist und Liedbegleiter Konzerte u.a. in der Schweiz, Frankreich, Portugal und Mexiko.
2003-2012 Musiklehrer und Chorleiter an der Freien Waldorfschule Berlin-Südost
seit 2008 Pianist und Sänger des Iru Mun-Trios
seit 2012 Musiklehrer an der Freien Waldorfschule Kreuzberg / Dozent am Seminar für Waldorfpädagogik Berlin

Fächer: Chor, Gesang

Nikolai Orloff

Nikolai Orloff stammt aus Minsk und lebt seit 1997 in Berlin. Seit 2003 Engagements am Renaissance Theater Berlin mit Katherina Lange in „Das kunstseidene Mädchen“, Angela Winkler in „Die Reise nach Jerusalem“ und Daniela Ziegler in „Meisterklasse“, sowie mit Jürgen Thormann in „Wo immer die Welt am schönsten war“. Zusammenarbeit mit Volker Kühn, u.a. in „Zores haben wir genug... – Kabarettistisches im Jüdischen Kulturbund“ mit Judy Winter, Ilja Richter u.a.; Konzerte mit Gisela May in Mainz und im Programm „Eisler meets Tucholsky“ am Deutschen Theater Berlin; Auftritte mit Gayle Tufts Show „White Christmas“ im TIPI das Zelt; 2004 und 2006 musikalische Leitung der „Lübecker Sommeroperette“; „Ich bin, was du vergessen hast – Valery Tscheplanowa singt Fassbinder/Raben“ am DT Berlin (2007-9); Zweiter musikalischer Leiter in „My Fair Lady“ und Pianist in „The Producers“ am Admiralspalast Berlin (2008-9); Gastpianist der "Berlin Comedian Harmonists". Lehrbeauftragter für Liedinterpretation im Schauspielstudiengang der Universität der Künste.

Fächer: musikalische Leitung, Korrepetition

Jörg Brennecke

* 1956 (Mime und Pantomime)
Studium an der "1. Berliner Schule für Mime und Pantomime" bei
Frau Prof. Marie-Luise Anger.
1987 Studienaufenthalt in Paris bei Daniel Stein.
1988 Premiere des I. Soloprogramms "Lebens-Zeichen" in Berlin
1994-97 Ausbildung im Chen Stil Taiji Quan bei Ben Fan Zhou (Beijing)
1994 Premiere des II. Soloprogramms "Von Leichtsinn und Schwerkraft" in Berlin
1983-86 Ensemblemitglied des "Berliner Pantomimetheaters"
2001 Premiere des III. Soloprogramms "Geschichten vom Wind" in Berlin
Seit 1984 Auftritte im In- und Ausland u. a. in Frankreich, Polen, Spanien und Japan. Einladung zu internationalen Pantomimefesivals.
Seit 2002 Gründung und Leitung des Ausbildungszentrums für MIME und PANTOMIME in Berlin - Charlottenburg.
Regelmäßige Inszenierungen, Gastdozent an der Deutschen Oper Berlin, Bühnenkampf Choreografien für verschiedene Theaterstücke.

Fächer: Pantomime, neutrale Maske

http://www.brennecke-pantomime.de

Bernhard Mumm

* 1960 (Feldenkrais Practitioner)
Ausbildung in der Feldenkrais Methode bei Mia Segal (erste Assistentin von Moshe Feldenkrais)
Mehrjährige Praxis in der japanischen Kampfkunst Aikido
Arbeitet in eigener Praxis und als Dozent u. a. in Bereichen Schauspiel, Konfliktmanagement.

Fächer: Feldenkrais, Aikido

http://www.feldenkrais-berlin.net

Miranda Markgraf

* 1984 (Tänzerin, Dipl. Eurythmistin)
Eurythmie-Studium an der Alanus Hochschule in Alfter.
8 Jahre Tanzunterricht bei Minako Seki.
Fortbildungen zu Tanztechnik, Improvisation, Stimme, Meditation, ganzheitlichen Therapien und Tanz im sozialen Bereich.
Seit 2010 selbstständig tätig. Produktion eigener Stücke, Mitglied und Mitbegründerin des internationalen FLOCKS & SHOALS Performance Kollektivs und des Duo RISTOW&MARKGRAF.
Leitet Tanzkurse für Erwachsene in Berlin und Köln, Kindertanzstunden im EDEN Berlin und Eurythmie-Stunden für Senioren in Berliner Pflegeheimen.

Fächer: Tanz (Aufbaustudium)

www.mirandamarkgraf.com
Stefan Lenz

* 1962 (Regisseur ,Theaterpädagoge)
Schauspielstudium bei G. Mundorff, Stuttgart. Bewegungsausbildung bei Carina Schmid, Hamburg.
Seit ´96 Dozent für Körpertraining und Schauspieltechnik am Michael Tschechow Studio Berlin, Lehrbeauftragter für Stockkampf und Fechten an der UdK Berlin.

Fächer: Bewegungstraining, Fechten

http://www.buehnenfechtkunst.de/

 
 Info/ Kontakt/ Bewerbung

Impressum   |   Disclaimer

© Michael Tschechow Studio Berlin